Medizinische Universität Wien  Österreichische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie

TERMIN VERSCHOBEN

DER TERMIN AM 8.JÄNNER WIRD AUFGRUND DES CORONAVIRUS VERSCHOBEN

Die Idee von Sounds and Science, Musik und Wissenschaft zusammen zu präsentieren, entstand nach einem Auftritt von Rainer Honeck bei einem Vortrag des Nobel Preisträgers Peter Doherty in 2008 (Österreichische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie). In der Weiterentwicklung wurden in Anlehnung an die weltbekannten Bücher von Anton Neumaier bereits mehrfach Komponisten anhand ihrer Musik, ihrer Lebensgeschichte und ihrer Krankheiten vorgestellt. Ein wesentlicher Impuls dafür ist auch das Konzept der „dritten Kultur“ (John Brockman). So verstärken Musik und Wissenschaft einander und verbinden sich zu neuen Einsichten und Konzepten. Im Rahmen der Konzert- und Vortragsreihe „Musik und Medizin“ gab es seit 2014 bereits 8 Konzerte mit einem jeweiligen Hauptthema zu zentralen Erkrankungskomplexen wie Krebs, Herzversagen und Lebererkrankungen im Kontext klassischer Musik. Für die Übersetzung dieses Spannungsmoments treten hochrenommierte Wissenschaftler und hervorragende Musiker, darunter Mitglieder der Wiener Philharmoniker, in einen faszinierenden Dialog mit dem Publikum.

Am 8. Jänner 2021 wird das "Janoska Ensemble" den musikalischen Part übernehmen. Erstmalig geht es an diesem Abend im Hauptvortrag um die Wahrnehmung von "tonaler" Musik (Music Perception) und um Musik und Psyche.

TICKETS

8. Jänner 2021, 19:00 / Sofiensäle

Kartenpreise Sounds and Science


Normalpreis

EUR 40,-

Ermäßigt
für Schüler und Studenten *

EUR 20,-

KARTEN ONLINE KAUFEN

 * Die ermäßigten Konzertkarten gelten unter bei Veranstaltungsbeginn zu erfolgender Vorlage eines Nachweises für Studierende und Auszubildende, karenzierte sowie arbeitslose Personen.

 

 

KOMPONISTEN

UND IHRE PATHOBIOGRAPHIEN

LUDWIG VAN BEETHOVEN
CLAUDE DEBUSSY
FRANK ZAPPA
ROBERT SCHUMANN
SIMON & GARFUNKEL
FRANZ SCHUBERT

Programm Sounds

8. Jänner 2021, 19:00 / Sofiensäle

Sounds

JANOSKA ENSEMBLE JANOSKA STYLE

HEINZ SICHROVSKY MODERATION
MANFRED HECKING

Science

HERBERT TILG INNERE MEDIZIN
GERO KRAMER UROLOGIE
WOLF-DIETER BAUMGARTNER  HNO
CHRISTA RADOS  PSYCHIATRIE
GEORG STINGL DERMATOLOGIE

Programm SCIENCE

8. Jänner 2021, 19:00 / Sofiensäle

EINLASS WEGEN COVID-19 AB 17:30 -- Für Unterhaltung (Vorprogramm) wird gesorgt


Janoska Ensemble
Ludwig van Beethoven


Herbert Tilg
"Ambulanzpatient Beethoven"


Janoska Ensemble
Claude Debussy: Clair de Lune


Gero Kramer
"Männer und Krebs"


Janoska Ensemble
Frank Zappa: Sofa No. 1




Wolf Dieter Baumgartner
"Music Perception - Über das Hören"




Janoska Ensemble
Robert Schumann


Christa Rados
"Musik und Psyche"


Janoska Ensemble
Simon & Garfunkel: The Sound of Silence


Georg Stingl
"Unter die Haut gegangen"


Janoska Ensemble
Franz Schubert

Die Organisatoren

SOUNDS AND SCIENCE / THE SCIENTIFIC CONCERT SERIES

Ein Musiker, zwei Ärzte und ein Arzt/Musiker
WE ARE SOUNDS AND SCIENCE
Ein Musiker, zwei Ärzte und ein Arzt/Musiker
mehr Info
Assoz. Prof. Dr.
manfred hecking
Innere Medizin
mehr Info
MAG.
Kurt Danner

PRESSEINFORMATION

ZWEITE „SOUNDS AND SCIENCE“-veranstaltung / 15. MÄRZ 2015

Im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses findet am 15. März um 19.00 Uhr die zweite „Sounds and Science“-Veranstaltung zu Musik und Medizin statt. Der Abend steht unter dem Themenbogen „Musik. Krebs. Zukunft.“. pressrelease


Pressestimmen

VERANSTALTUNG / 20. September 2014

Und schon dieser Konzertabend ist auf faszinierende, sogar bewegende Weise gelungen. Die Komplexität der Chaconne aus der d-Moll-Violinsuite, von Rainer Honeck in gutem Ausgleich zwischen Strenge und Freiheit dargeboten, war die beste Überleitung zum packenden Vortrag des Genetikers Josef Penninger: Seinen Einblick in die neuesten Errungenschaften der Stammzellenforschung schloss er mit dem Gedanken, dass vielleicht nur die Kunst geeignet wäre, einen Weg aus so manchem Nebel des (moralischen?) Unwissens zu weisen, der sich bei aller Forschung auftun könnte.


Im Idealfall tritt ein totales Fallenlassen in die Musik ein, viel tiefer noch als jener Punkt, an dem man weint oder zumindest die Schönheit spürt – es sollen einem die inneren Augen aufgehen.

Peter, Pisa  

Jeder Mensch kann etwas mitnehmen, weil man der Musik wie auch der Wissenschaft menschlich näherkommt.

 

Eine ungewöhnliche Vorlesung am Wiener AKH zu Musik und Sterben von Komponisten der Klassik

WEITERe INFOS ZU VERGANGENEN VERANSTALTUNGEN
SUPPORTED BY
partner

8. Jänner 2021
19:00

Sofiensäle / Marxergasse 17 / 1030 Wien